Türkei zeigt auch Interesse an S-500

Lesezeit
1 Minute
Gelesen zu

Türkei zeigt auch Interesse an S-500

13. Oktober 2017 - 21:02
Kategorie:
0 Kommentare

Die Türkei hat auch Interesse am hochmodernen russischen Raketen-Flugabwehrsystem S-500 Prometey.

Türkei zeigt auch Interesse an S-500

Moskau / TP - Einem Bericht der russischen Fachzeitschrift für Aeronautik "Natsionalnaya Oborona" zufolge, zeigt die Türkei ein starkes Interesse an dem neuen hochmodernen Raketen-Flugabwehsystem S-500 Prometey. Laut dem Autor des Artikels, dem Journalisten aus der Deutschland-Redaktion von Sputnik-News, Igor Korotschenko, sei aber das Begehren zu verfrüht und wohl politisch motiviert. 

Das neueste Raketen-Flugabwehrsystem S-500 Prometey wurde erst im April dieses Jahres in der russischen Armee in Dienst gestellt. Das soll auch der Grund sein, weshalb derzeit ein Interesse aus dem Ausland, insbesondere aus der Türkei, zu verfrüht sei, so Korotschenko. Zuerst werde das russische Militär mit dem neuesten und hochmodernen Flugabwehrsystem ausgestattet werden, erst dann könne man auch andere Interessenten bedienen, erklärt Korotschenko weiter.

Erdogan hatte beim letzten Besuch mit seinem russischen Amtskollegen Putin in Moskau einerseits den Abschluss sowie die Umsetzung des Rüstungsdeals über die Lieferung von mehreren Batterien der S-400 bekannt gegeben, zum anderen laut dem Artikel auch Interesse an der S-500 bekundet. 

Das S-500-Flugabwehrsystem gehört zur neuen Generation und ist imstande, gleichzeitig zehn Interkontinentalraketen und deren Sprengköpfe, die sich mit Hyperschallgeschwindigkeit sogar im All bewegen, zu zerstören. Das System kann Ziele verfolgen und zerstören, die sich mit einer Geschwindigkeit von bis zu sieben km/s bewegen. Die Rakete selbst hat keine konventionellen Sprengköpfe mit Schrapnellstücken, sondern trifft selbst Ziele wie Flugzeuge, Hubschrauber und Marschflugkörper. Die Einsatzreichweite des Raketenabwehrsystems S-500 beträgt im Radius über 600 km.

weitere Informationen zum Artikel