Der einzige gute Türke ist ein toter Türke

Lesezeit
kürzer als
1 Minute
Gelesen zu

Der einzige gute Türke ist ein toter Türke

15. Februar 2018 - 10:45
Kategorie:
0 Kommentare

Der ehemalige griechische Außenminister Theodoros Pangalos hat am Dienstag in einem Radiointerview mit einer Äusserung erneut eine heftige Kontroverse ausgelöst.

Der ehemalige griechische Außenminister Theodoros Pangalos hat am Dienstag in einem Radiointerview mit einer Äusserung erneut eine heftige Kontroverse ausgelöst. 

Athen / TP - Der ehemalige griechische Außenminister und stellvertretender Ministerpräsident zwischen 2009 und 2012, Theodoros Pangalos, hat am Dienstag in einem Radiointerview mit der Äusserung "der einzige gute Türke ist ein toter Türke" erneut eine heftige Kontroverse ausgelöst. Im Gespräch mit Skai Radio erklärte Pangalos, dass Griechenland ein "großes" Problem mit der Türkei habe. "Der Feind ist unerbittlich und wird nicht davor zurückschrecken, egal wie viel guten Glauben wir ihnen entgegenbringen", sagte er. 

"Der einzige gute Türke ist ein toter Türke. Ich glaube das, weil ich keinem guten Türken begegnet bin. Ihnen fehlt die grundlegende Wertschätzung. Der Türke hat keinen Sinn für Gerechtigkeit." hatte Pangalos am Dienstag im Interview gesagt.

Pangalos, der zwischen 1996 und 1999 als Außenminister und zwischen 2009 und 2012 als stellvertrentender Ministerpräsident tätig war, ist bekannt dafür, kontroverse Statements abzugeben.

In den 1990er Jahren behauptete er, Deutschland sei "ein Riese mit der Kraft eines Monstrums und dem Verstand eines Kindes" und beschuldigte die Türkei, "Räuber, Mörder und Vergewaltiger“ zu sein und sich „mit ihren blutbeschmierten Stiefeln über die Teppiche Europas“ zu schleichen.

weitere Informationen zum Artikel