Türkische Wahlbeteiligung im Ausland hoch

Lesezeit
1 Minute
Gelesen zu

Türkische Wahlbeteiligung im Ausland hoch

17. Juni 2018 - 20:34
Kategorie:
0 Kommentare

Die Wahlbeteiligung der im Ausland lebenden türkischen Staatsbürger ist im Vergleich zum Verfassungsreferendum vom 16. April 2017 weiterhin hoch. In der Türkei ist rund eine Woche vor den Wahlen die heiße Wahlkampfphase eingeläutet worden.

Wahllokal des türkischen Generalkonsulats Stuttgart

Belin / TP - Innerhalb der letzten 11 Tage haben im Ausland rund 1,2 Millionen türkische Staatsbürger ihre Stimmen für einen Präsidentschaftskandidaten und eine Partei abgegeben. Die Wahlbeteiligung der im Ausland lebenden türkischen Staatsbürger ist demnach im Vergleichszeitraum zum Verfassungsreferendum vom 16. April 2017 fast gleichhoch. Beobachter sehen jedoch bis zum kommenden Dienstag potential nach oben, bis dahin können Auslandstürken in den ausgewiesenen türkischen Wahllokalen, Botschaften oder Generalkonsulaten ihre Stimme abgeben.

Im vergangenem Jahr hatten bei einer Wahlbeteiligung von rund 45 Prozent 1,4 Millionen Auslandstürken zum Verfassungsreferendum ihre Stimmen abgegeben. Bei der Parlaments- und Präsidentschaftswahl am 24. Juni haben seit dem 7. Juni bis einschliesslich dem vergangenem Samstag 1,2 Millionen Auslandstürken abgestimmt. Bis zum 19. Juni, dem letzten Wahltag für Auslandstürken, erwartet man sogar weitere 300.000 Wähler, die ihre Stimmen abgeben. Damit würde sich die Wahlbeteiligung erhöhen.

Insgesamt hatten nach Angaben der türkischen Wahlkommission beim Verfassungsreferendum 696.863 der 1.430.127 in Deutschland registrierten türkischen Wähler abgestimmt. Das waren 48,7 Prozent aller Wahlberechtigten in Deutschland - und deutlich mehr als bei der Parlamentswahl 2015. Knapp über 63 Prozent der hierzulande lebenden Türken hatten dabei für ein Präsidialsystem votiert.

In der Türkei ist hingegen der heiße Wahlkampf eingeläutet worden. In den bekannten ein Dutzend privaten TV-Kanälen, die hohe Einschaltquoten vorweisen, schalten beteiligte Parteien Wahlkampfwerbungen. Vor allem zu später Nachmittagszeit sind hier alle türkischen Parteien wie die CHP, MHP, HDP, IYI oder Saadet-Partei u.a. in den TV-Sendern CNN-Türk, Show TV, A TV, TV 8, Kanal D, Fox TV oder Star TV vertreten. Die türkischen Nachrichtensender CNN-Türk, NTV oder Fox laden Präsidentschaftskandidaten auch zu Gesprächsrunden ein. Erst kürzlich traten die Co-Vorsitzenden der prokurdischen Partei HDP, Buldan und Temelli bei Fox TV auf.

Am Sonntag konnte nach einer Losung des hohen türkischen Wahlausschusses (YSK) der Präsidentschaftskandidat der HDP, Selahattin Demirtas eine Wahlkampfansprache im türkischen staatlichen TV-Sender TRT abhalten. Die Ausstrahlung der Ansprache erfolgte in einem gesonderten Raum des Staatsgefängnisses von Edirne, in der Demirtas in Untersuchungshaft sitzt. Da er nicht vorbestraft ist, kann er sich als Kandidat zur Wahl stellen. Demirtas sitzt seit 2016 wegen dem Vorwurf der Terrorverherrlichung und Mitgliedschaft in einer Terrororganisation in U-Haft.

weitere Informationen zum Artikel
Video: 
HDP Youtube-Channel: Demirtaş'ın TRT konuşması
Netzfund: