Politisch motivierte Kriminalität mit fremdenfeindlichem bzw. antisemitischem Hintergrund 2013-2015

Lesezeit
kürzer als
1 Minute
Gelesen zu

Politisch motivierte Kriminalität mit fremdenfeindlichem bzw. antisemitischem Hintergrund 2013-2015

17. Dezember 2017 - 21:37
Kategorie:
0 comments

Die Bundestagsabgeordnete Erika Steinbach (CDU/CSU) fragte die Bundesregierung in ihrer Frage (20), über welche Erkenntnisse die Bundesregierung bezüglich Intensität und Häufigkeit fremdenfeindlicher oder antisemitischer Übergriffe in Großbritannien, Frankreich und Deutschland im Vergleich der jeweils letzten drei Jahre hatte.

Politisch motivierte Kriminalität mit fremdenfeindlichem bzw. antisemitischem Hintergrund 2013-2015

Die Bundestagsabgeordnete Erika Steinbach (CDU/CSU) fragte die Bundesregierung in ihrer Frage (20), über welche Erkenntnisse die Bundesregierung bezüglich Intensität und Häufigkeit fremdenfeindlicher oder antisemitischer Übergriffe in Großbritannien, Frankreich und Deutschland im Vergleich der jeweils letzten drei Jahre hatte.

In der Antwort des Staatsministers Michael Roth vom 6. Juli 2016 heißt es hierzu, dass die Erkenntnisse der Bundesregierung bezüglich Intensität und Häufigkeit fremdenfeindlicher und antisemitischer Übergriffe sich für Deutschland auf die Daten des Kriminalpolizeilichen Meldedienstes – Politisch motivierte Kriminalität (PMK) stützen. Ein aussagefähiger Vergleich mit den Daten aus Großbritannien und Frankreich soll aufgrund unterschiedlicher Erhebungs- und Erfassungsmethoden nur sehr eingeschränkt möglich sein. Zudem seien aktuell nicht für alle Jahrgänge Zahlenangaben verfügbar.

Zu Deutschland wurden im Rahmen des Kriminalpolizeilichen Meldedienstes – Politisch motivierte Kriminalität (PMK) in den Jahren 2013 bis 2015 die nachfolgenden Fallzahlen politisch motivierter Kriminalität mit fremdenfeindlichem bzw. antisemitischem Hintergrund registriert:

Quelle: Drucksache 18/9128, Antwort der Bundesregierung an MdB Erika Steinbach (CDU) vom 08.07.2016