Türkei - Bianet versucht sich als Nazi-Melder

Lesezeit
3 Minuten
Gelesen zu

Türkei - Bianet versucht sich als Nazi-Melder

18. Mai 2018 - 00:54
Kategorie:
1 Kommentare

Wie das türkische Online-Nachrichtenportal BIANET meldet, sollen einige Abgeordnete der amtierenden Regierungspartei AKP bei einer Abstimmung den Hitler-Gruß gezeigt haben. Mittlerweile wird sie von deutschen Medien übernommen. 

Türkei - Bianet versucht sich als Nazi-Melder

Kommentar - Wie das türkische linksgerichtete Online-Nachrichtenportal BIANET meldet, sollen einige Abgeordnete der amtierenden Regierungspartei AKP bei einer Abstimmung angeblich den Hitlergruß gezeigt haben. Die Meldung wird derzeit auch von deutschen Medien übernommen. 

Am Mittwoch sollten die Abgeordneten des türkischen Parlaments über einen Antrag der prokurdischen Partei HDP öffentlich abstimmen, in der die Aufhebung des Ship-to-Gaza-Abkommens mit Israel gefordert wird. Das Abkommen sollte die Entschädigung der Opfer des Hilfskonvois "Ship-to-Gaza" regeln, in der sich Israel bereit erklärt hat, die Entschädigung zu leisten.

Während der Abstimmung sollen manche AKP-Abgeordnete angeblich die Hand zum "Hitlergruß" ausgestreckt haben, teilte die BIANET am Mittwoch in türkischer, englische und kurdischer Sprache mit. Der Antrag wurde jedoch von der Parlamentsmehrheit der AKP und MHP abgewiesen.

Die Interpretation einer Handbewegung obliegt dabei immer im Auge des Betrachters, was Personen mit einer ausgestreckten hochgehaltenen Hand beabsichtigen anzudeuten. Mittlerweile kursieren ja die wildesten Spekulationen, die begünstigt durch die eigene Ideologie sowie einer ausserordentlich gut funktionierenden Phantasie, nicht nur absurd sind, sondern als bösartig gelten. Angefangen von einem politischen Aktivist namens Tobias Huch, der syrische Polizeikräfte im nordsyrischen Afrin, die von türkischen Polizisten ausgebildet und von der Türkei mit Ausrüstung und Uniformen ausgestattet wurden, dabei beobachtet haben will, wie sie bei ihrer Vereidigung ebenfalls den "Hitlergruß" zeigen.

Der arme Teufel weis nur nicht, dass wenige Hundert Kilometer Luftlinie in Nordsyrien, Polizeikräfte des PKK-Terrorablegers in Syrien - die kurdische Volksverteidigungseinheit YPG - die von den USA unterstützt wird, Polizeikräfte bei ihrer Vereidigung ebenfalls stramm die Hand ausstrecken und irgend etwas dahinbrabbeln lässt. Die Hand wird dabei, wenn man wie Huch schlussfolgert, auch von der YPG zum "Hitlergruß" ausgestreckt, ob zu Vereidigungen oder bei festlichen Handlungen. Dabei ist der sogenannte "Römische Gruß"  in der Levante völlig normal und hat insofern mit dem "Hitler-Gruß" nichts gemein.

BILD-Zeitung: Bald 750 (!) Abgeordnete im BundestagMerkwürdigerweise entgeht vielen Abgeordneten der Oppositionspartei HDP oder CHP der "Hitlergruß" mancher AKP- oder MHP-Abgeordneten. Jedenfalls erregt es bei ihnen nicht den leisesten Verdacht. Womöglich haben sie auch die Hand genauso ausgestreckt? Auch im Bundestag sitzen, wenn es nach der BIANET oder der Huffingtonpost geht, "offenkundig" Nationalsozialisten.

Weil es im Auge des Betrachters immer zu Missverständnissen kommt, sollte die Türkei sich wohl überlegen, die Abstimmung vielleicht nur noch mit dem gehobenen Zeigefinger vorzunehmen. Wobei, diesmal würde die BIANET zum IS-Melder avancieren. Der ausgestreckte Zeigefinger ist ja im Westen schon zu einem Synonym der Terrormiliz Islamischer Staat geworden.

Vier ausgestreckte Finger und der eingeknickten Daumen ist auch schon negativ besetzt; die wird ja von der Muslimbruderschaft in Ägypten benutzt, würde also schnell dazu führen, dass die BIANET sich als Islamismus-Melder den westlichen Medien anbiedert und dem FOCUS einmal mehr den Aufhänger gibt. Der Wolfsgruss ist auch schon negativ besetzt, da reagiert die BIANET ja selbst allergisch bis hysterisch und steckt die westliche Medienlandschaft mit an. 

Vielleicht sollte das türkische Parlament für die Abstimmung die Feigenhand einführen? Eine Geste mit der Hand, bei der der Daumen zwischen Zeige- und Mittelfinger geklemmt wird. Damit wäre ein für allemal geklärt, was man von der Berichterstattung der BIANET und u.a. der FOCUS hält.

weitere Informationen zum Artikel
Netzfund: 

Es ist 1 Kommentar vorhanden

C

die akp ist einfach zu dumm. während man in europa die türkei dämonisiert, sie mit unahaltbarer kritik überhäuft, lügen und propaganda verbreitet, die gesellschaft versucht zu spalten indem man den nationalismus der minderheiten fördert, hält die akp die grenzen dicht, damit europa nicht von flüchtlingen überrant wird und in frieden leben kann. der akp geht es wirklich nur um den eigenen wirtschaftlichen vorteil und um ihre religioin. geld und religion, das ist alles was sie versteht. 

europa stellt sich blind beim putschversuch, nimmt fetö anhänger und putschisten auf, fördert die pkk und anstatt die grenzen der türkei in syrien zu sichern bewaffnet es die ypg. was macht die akp regierung? sie hält die flüchtlinge, die nach europa wollen zurück, verkauft staatseigentum an europäische unternehmen, und bekämpft ihre eigene bevölkerung, weil sie nicht fromm genug ist. wir haben es hier wirklich mit osmanischen verhältnissen zu tun. die sultane biederten sich ebenfalls europa an, verkauften lizenzen damit diese geld scheffeln konnten, taten nichts für das eigene volk, überliessen es religiösen tarikats und sheys, die sie dumm und rückständig erzogen.