Bundesvorsitzender der AD-Demokraten: "Ihr habt es verbockt!"

Lesezeit
1 Minute
Gelesen zu

Bundesvorsitzender der AD-Demokraten: "Ihr habt es verbockt!"

28. November 2018 - 00:08
Kategorie:
0 Kommentare

Der Bundesvorsitzende der AD-Demokraten, Ramazan Akbas, kritisiert die Forderungen des Bundesinnenministers Horst Seehofer (CSU). Die deutsche Politik habe all die Punkte zu verantworten, die man den Muslimen und Moscheegemeinden vorwerfe und präsentiere kurz vor der bevorstehenden Deutschen Islamkonferenz (DIK) einen Sündenbock.

Ramazan Akbas - Bundesvorsitzender der AD-Demokraten

Berlin / TP - Der Bundesvorsitzende der AD-Demokraten (Allianz Deutscher Demokraten), Ramazan Akbas, kritisiert die Forderungen des Bundesinnenministers Horst Seehofer (CSU). Die deutsche Politik habe all die Punkte selbst zu verantworten, die man den Muslimen und Moscheegemeinden nun vorwerfe. Damit ziehe sich die Politik kurz vor der bevorstehenden Deutschen Islamkonferenz (DIK) aus der Verantwortung und präsentiere ein Sündenbock.

Bundesinnenminister Seehofer hatte in einem Gastbeitrag in der "Frankfurter Allgemeinen" die ausländische Einflussnahme auf Moscheen in Deutschland kritisiert und eine Beendigung gefordert. Muslimische Gemeinden sollten Finanzierung und Imam-Ausbildung selbst in die Hand nehmen, schrieb er in einem Gastbeitrag weiter.

Für den Bundesvorsitzenden der AD-Demokraten ein Paradebeispiel der Desinformation. Die Forderungen von Seehofer gegenüber den islamischen Gemeinden - dabei meine er die Türken an sich und in diesem Zusammenhang die DITIB - sich von Ankara zu trennen, die Imame selbst aus dem Bundesgebiet zu finden, zu stellen und zu finanzieren, sich um die zugezogenen Asylanten und Flüchtlinge zu kümmern, sei hanebüchen. 

Im Fazit habe Seehofer konkrete Forderungen in der Hand, womit er die DIK eröffnen wolle. Akbas hierzu:

Seehofer! Gut zuhören!

- Die Neuankömmlinge sind keine Türken. Die können weder deutsch, noch türkisch. Wieso sollen wir Türken aus den Ditib-Moscheen mit unserem schwerverdienten Nettogehältern uns um Probleme und Aufgaben der Flüchtlinge kümmern, die Ihr deutschen Politiker verbockt und seit kurzem alle Projekte mit der Ditib auf Eis gelegt habt?

- Wieso sollen wir auf kostenlose Imame aus Ankara verzichten, wenn Ihr in Deutschland die Ausbildung von Imamen seit Jahrzehnten verweigert, weil ihr noch immer vorschreiben wollte, wie ein Imam etwas zu lernen hat und dies weitergeben soll, und dass alles auch nicht bezahlen wollt?

- Wie können wir uns von Ditib/Ankara trennen, wenn doch Ditib Köln/Ankara Eigentümerin der Moscheen im Grundbuch ist und die muslimischen Vereine quasi mietfrei die Moscheen nutzen dürfen?

- Warum seid Ihr alle so ohne Ahnung über die Fakten und so ungebildet?

weitere Informationen zum Artikel