• Türkische Community in Minden nach Moscheeanschlag beunruhigt
  • Türkische Community in Minden nach Moscheeanschlag beunruhigt
  • Türkische Community in Minden nach Moscheeanschlag beunruhigt

Kenan Sofuoglu trotz Warnungen Vize-Weltmeister

Lesezeit
1 Minute
Gelesen zu

Kenan Sofuoglu trotz Warnungen Vize-Weltmeister

08. November 2017 - 17:15
Kategorie:
0 Kommentare

Als der fünffache Supersport-Weltmeister nur fünf Wochen nach seinem schweren Unfall in Magny-Cours in Frankreich an der Rennstrecke in Katar auftaucht, können viele ihren Augen nicht trauen. Die Ärzte hatten Sofuoglu zwölf Wochen Bettruhe verordnet, doch der Türke wollte das nicht akzeptieren. 

Kenan Sofuoglu trotz Warnungen Vize-Weltmeister

Doha / NEX / TP – Als der fünffache Supersport-Weltmeister nur fünf Wochen nach seinem schweren Unfall in Magny-Cours in Frankreich an der Rennstrecke in Katar auftaucht, können viele ihren Augen nicht trauen. Die Ärzte hatten Sofuoglu zwölf Wochen Bettruhe verordnet, doch der Türke wollte das nicht akzeptieren.

“Sie sagten mir, dass ich bei einem zweiten Sturz aufs Becken mein Leben verlieren kann. Das machte mir Angst, ich wollte aber nicht aufgeben”, sagte Kawasaki-Pilot Sofuoglu in einem Interview mit speedweek.com und fügte hinzu: “Alle Ärzte, und es waren um die zehn, rieten mir, erst nach zwölf Wochen wieder zu laufen.”

Nach einem weiteren medizinischen Check und einer darauffolgenden Besprechung hätten die Ärzte dann aber doch ihr Okay gegeben. Er habe versprochen, nicht zu stürzen. “Anschließend teilten sie mir mit, dass sie mich eigentlich nicht fahren lassen sollten, dass sie aber meine Lage verstehen. Dass ich hier bin, um vielleicht Weltmeister zu werden. Davon wollten sie mich nicht abhalten”, so Sofuoglu gegenüber speedweek.com

Nur fünf Wochen nach seinem Unfall war Sofuoglu beim Rennen in Katar mit dabei und stellte den Rundenrekord auf. Am Ende reicht es für Platz drei in Katar und einen 2017 Vizeweltmeister-Titel.

“Dieser zweite Platz ist für mich wertvoller als ein WM-Titel”, so Sofuoglu gegenüber der Nachrichtenagentur Anadolu. Weltmeister wurde mit insgesamt 190 Punkten der französische Yamaha-Pilot Lucas Mahias. Platz drei geht an seinen Landsmann Jules Cluzel (Honda).

weitere Informationen zum Artikel
Bewertet: 
Noch nicht bewertet
Netzfund: