Türken kaufen sich bei Reno ein

Lesezeit
1 Minute
Gelesen zu

Türken kaufen sich bei Reno ein

02. April 2016 - 01:13
Kategorie:
0 Kommentare

Reno, zweitgrößte Schuhfilialist in Deutschland, hat neue Eigentümer. Die Investorengruppe Capiton sowie der türkische Modegigant Ziylan Group übernehmen Reno mit Sitz in Osnabrück.

Osnabrück/TP - Der Schuhflilialist Reno mit zahlreichen Schuhfilialen im In- wie Ausland, laut Unternehmensangaben nach Deichmann der zweitgrößte Schuhfilialist in Deutschland, wurde von der Investorengruppe Capiton sowie dem Modegiganten in der Türkei, der Ziylan Group aufgekauft. Die Ziylan Group soll dabei eine Minderheitenbeteiligung erworben haben und will dadurch das weltweite Filialnetz nutzen, die Reno bislang ausgebaut hat. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart.

Der ehemalige Eigentümer, die Hamm-Reno-Group (HR Group) in Osnabrück hinterlässt den neuen Eigentümern ein weites Filialnetz in über 20 Ländern. Derzeit beschäftigt Reno in 750 Filialen über 5.000 Mitarbeiter. Einige Filialen werden von selbständigen Partnern als Franchisenehmer geführt.

Die Ziylan Group mit Sitz in Gaziantep, begann mit einem Schuhgeschäft auf etwa 50m², ehe sie expandierte. 2012 fusionierten die Unternehmen Girisim-Investmen, BIM und Mater Footwear BV zu Ziylan Group und halten aktuell die Markenrechte für LO, Polaris, Kinetix, Docker’s und Lumberjack. Darüber hinaus ist die Gruppe auch in der Textilindustrie stark vertreten und unterhält in 25 Ländern 375 Filialen. Das Unternehmen beschäftigt 5.000 Mitarbeiter und hat im Jahre 2015 knapp 3,5 Millionen Paar Schuhe verkauft.

weitere Informationen zum Artikel
Noch nicht bewertet