Türkei und Russland nehmen TurkStream Gas-Pipeline ab

Lesezeit
1 Minute
Gelesen zu

Türkei und Russland nehmen TurkStream Gas-Pipeline ab

19. November 2018 - 18:45
Kategorie:
0 Kommentare

Mit der Fertigstellung der TurkStream-Pipeline werde die Türkei zu einer wichtigen internationalen Energiedrehscheibe, sagte Putin am Montag in Istanbul.

Türkei und Russland nehmen TurkStream Gas-Pipeline ab

Istanbul / NEX – Der türkische Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan und sein russischer Amtskollege Wladimir Putin haben am Montag an einer Zeremonie teilgenommen, die den Abschluss des Baus des Offshore-Teils des TurkStream-Projekts, einer Gaspipeline, die russisches Gas in die Türkei und nach Europa transportieren wird, markiert.

Mit der Fertigstellung der TurkStream-Pipeline werde die Türkei zu einer wichtigen internationalen Energiedrehscheibe, sagte Putin am Montag in Istanbul. Dies werde auch die geopolitische Position der Türkei stärken, betonte Putin.

Der Bau der TurkStream werde sich auf die Entwicklung der gesamten Schwarzmeerregion positiv auswirken und ein wichtiger Schutz für die europäische Energiesicherheit sein, sagte er weiter.

„Die Fertigstellung des schwierigsten Abschnitts der Gaspipeline zeugt von der effektiven Zusammenarbeit zwischen der Türkei und Russland in sehr wichtigen und komplexen Bereichen“, so der russische Staatschef. Die Grundlage für den Erfolg des Projekts das Vertrauen zwischen den beiden Ländern.

„Ich bin sicher, dass die TurkStream, wie auch unser anderes gemeinsames Projekt – das Kernkraftwerk Akkuyu – zu einem leuchtenden Symbol für die Entwicklung einer vielschichtigen russisch-türkischen Partnerschaft und zu einem Symbol der Freundschaft zwischen unseren Völkern werden wird“, sagte er.

Handelsvolumen von 100 Milliarden Dollar

Erdogan nannte Russland einen „zuverlässigen“ Partner für die Türkei und einen „wichtigen“ Erdgaslieferanten, mit dem die Türkei langfristig zusammenarbeiten werde.

Das TurkStream-Erdgaspipeline-Projekt werde nach Durchführung von Tests 2019 betriebsbereit sein, sagte Erdogan.

Das Ziel der Türkei sei mit Russland ein bilaterales Handelsvolumen von 100 Mrd. Dollar, betonte Erdogan und fügte hinzu, dass die Türkei seit 1987 387 Milliarden Kubikmeter Erdgas aus Russland bezogen habe.

Erdogan sagte, die Solidarität der Türkei mit der russischen Regierung und der Bevölkerung werde den Weg für größere Projekte für beide Länder in der Zukunft ebnen.

Putin betonte, dass die Verwirklichung eines solchen Projekts ohne das gegenseitige Vertrauen zwischen den beiden Ländern nicht möglich gewesen wäre.

TurkStream soll aus zwei Pipelines mit einer jährlichen Transportkapazität von je 15,75 Mrd. Kubikmeter bestehen. Die erste soll den türkischen Erdgasbedarf decken, die zweite Erdgas an die süd- und südosteuropäischen Staaten Europas liefern.

weitere Informationen zum Artikel