Zahl 1000,- ein, treffe dich mit Erdogan

Lesezeit
1 Minute
Gelesen zu

Zahl 1000,- ein, treffe dich mit Erdogan

27. November 2016 - 19:31
Kategorie:
0 Kommentare

Der Unternehmerverband der Türkei DTIK sowie die Europäische Vertretung DEIK will jeden Türken mit Ministerpräsident Yildirim und Staatspräsident Erdogan zusammenbringen, sofern dieser 1000,- € in die Türkei eingezahlt hat und belegen kann. Der Verband begründet die Kampagne mit dem seit dem gescheiterten Putschversuch weiterhin anhaltenden "Krieg" gegen die Türkei.

Zahl 1000,- ein, treffe dich mit Erdogan

Genf / TP - Während einer Konferenz in Genf, die vom türkische Unternehmerverband DTIK zusammen mit Europäischen Vertretungen in Genf abgehalten wurde, kündigte der Verbandsvorsitzende für Europa, Suat Sahin, eine Kampagne an. Jeder Türke in Europa, der in der Türkei mindestens 1.000,- € in türkische Lira anlege, werde mit Ministerpräsident Yildirim und Präsident Erdogan zusammenkommen.

Sahin erklärte, dass die Türkei einen hohen Preis gezahlt habe, um den Putschversuch zum Scheitern zu bringen. 247 Todesopfer sowie über 2.000 Verletzte hätten ihrem Land die Ehre erwiesen, sie vor Feinden zu schützen, demokratische Werte hochzuhalten. Es sei jetzt an der Zeit, als Volk dem Land beizustehen, die nachwievor Ziel der Feinde sei. Diesmal soll die Türkei wirtschaftlich in die Knie gezwungen werden, sagte Sahin und forderte seine Landsleute in Europa auf, an der Kampagne teilzunehmen.

Jeder Türke in Europa, der in der Heimat mindestens 1.000,- € aufs Konto anlegt und in türkische Lira wechselt, hat demnach das Wort des Verbandes, mit dem Ministerpräsidenten und Staatspräsideten zusammenzukommen und kennenzulernen. Die Kampagne wird laut Sahin bis zum 28. Februar 2017 gültig sein.

Türken oder Deutsche türkischer Herkunft stellen circa 400.000 Arbeitsplätze in Deutschland zur Verfügung. Die Unternehmer setzen jährlich über 50 Milliarden Euro um und stellen so einen wichtigen Wirtschaftsfaktor für den Standort Deutschland dar. Die deutsch-türkischen Unternehmer üben ihre Tätigkeiten in mehr als 120 Sektoren – von IT bis Textilindustrie – aus. 

weitere Informationen zum Artikel