Nächstes Projekt in der Türkei: Von Asien nach Europa zu Fuß

Lesezeit
kürzer als
1 Minute
Gelesen zu

Nächstes Projekt in der Türkei: Von Asien nach Europa zu Fuß

30. Dezember 2016 - 03:41
Kategorie:
0 Kommentare

Bis 2019 will die Istanbuler Stadtverwaltung einen Unterwasserfußweg von der asiatischen auf die europäische Seite bauen und fertigstellen. Das Projekt soll noch Anfang 2017 gestartet werden, berichten türkische Medien.

Nächstes Projekt in der Türkei: Von Asien nach Europa zu Fuß

Istanbul / TP - Die türkische Metropole Istanbul, die auf zwei Kontinenten liegt, verfügt bislang über 5 Verkehrswege, um auf die jeweils andere Seite Istanbuls zu gelangen. Doch wenn es nach dem Wille der Istanbuler Stadtverwaltung geht, soll nun auch die sechste Verbindung bis 2019 fertiggestellt werden. Diesmal soll auch ein Fußgängerweg bzw. Fahrradweg entstehen, der unter dem Bosporus verlaufen wird.

Nach Angaben der Tageszeitung Hürriyet soll das Projekt im nächsten Jahr im März mit dem Bau beginnen und spätestens 2019 während der letzten Amtszeit des Bürgermeisters Kadir Topbaş fertiggestellt werden. Die ersten Vorverträge seien bereits am 13. Dezember abgeschlossen worden, teilt die Stadt mit.

Laut den Plänen soll es sich um einen Röhren-Tunnel handeln, wie sie in der neuen erst kürzlich eingeweihten Eurasien-Tunnel auf drei Ebenen realisiert wurde. Diesmal soll aber eine Ebene für Fußgänger und Fahrradfahrer, die andere Ebene für den regulären PKW-Verkehr vorgesehen werden. Der Röhren-Tunnel soll zwischen Kabataş auf der europäischen und Üsküdar auf der asiatischen Seite unter dem Bosporus 20m. tief gebaut werden und eine Länge von rund 2km. haben. 

weitere Informationen zum Artikel