Bundesnachrichtendienst BND

Der Bundesnachrichtendienst (BND) mit Sitz in Pullach im Isartal (Hauptsitz) und Berlin ist neben dem Bundesamt für Verfassungsschutz (BfV) und dem Amt für den Militärischen Abschirmdienst (MAD) einer der drei deutschen Nachrichtendienste des Bundes (vgl. Nachrichtendienst → Deutschland) und als einziger deutscher Nachrichtendienst zuständig für die Auslandsaufklärung. Er unterliegt, wie alle deutschen Dienste, der Überprüfung durch das Parlamentarischen Kontrollgremium. Seit 1990 ist seine Tätigkeit durch ein Gesetz geregelt, das BND-Gesetz.

Zuletzt

FETÖ in den Augen der Bundesregierung

Berlin / TP - Der gescheiterte Putschversuch in der Türkei in der Nacht vom 15. auf den 16. Juli 2016 hat die türkische Gesellschaft trotz ihrer gespalteten Meinung zur Regierung zumindest beim Thema "FETÖ" und "PDY" vereint.

Weiterlesen

Wendehals Deutschland - Die Türkei hat keinen Partner

Kommentar / TP - In Paragraf 99 des deutschen Strafgesetzbuchs steht, dass die "geheimdienstliche Tätigkeit gegen die Bundesrepublik Deutschland", wenn sie sich gegen die Interessen der Bundesrepublik richten, als Straftat zu betrachten ist.

Weiterlesen

Gülen-Opfer über BND-Chef Kahl amüsiert

Ankara / TP - Die politische Aussage des Chefs des Bundesnachrichtendienstes (BND), Bruno Kahl, wird in der Türkei inzwischen ernsthaft als Beleg dafür betrachtet, dass die Bundesregierung mit dem Putschversuch im Sommer 2016 in Zusammenhang steht

Weiterlesen

Schützt der BND den türkischen Ergenekon-Ermittler Zekeriye Öz?

Freiburg i.B. / TP - Befindet sich der ehemalige Staatsanwalt Zekeriya Öz, der für die Ermittlungen zum Ergenekon-Verfahren ab 2007 verantwortlich gezeichnet wird, weiterhin in Deutschland?

Weiterlesen