Dönermorde

Als NSU-Morde bezeichnet man eine deutschlandweite Serie von Tötungsdelikten an Männern mit Migrationshintergrund, die in den Jahren 2000 bis 2006 in verschiedenen Großstädten Deutschlands aus mutmaßlich völkisch-rassistischen Motiven verübt wurden.

Zuletzt

Schweigeminute für sechtes NSU-Opfer Ismail Yaşar

Nürnberg / TP - Ismail Yaşar, Inhaber eines Döner-Kebap-Imbisses, wurde am 9. Juni 2005 in seinem Verkaufscontainer in der Nürnberger Scharrerstraße mit fünf Schüssen in Kopf und Oberkörper getötet.

Weiterlesen

Im Fall Peggy findet man DNA-Spuren zur NSU

Bayreuth / TP - Am 7. Mai 2001 verschwand die damals neunjährige Peggy Knobloch aus dem oberfränkischen Lichtenberg. Ihre sterblichen Überreste wurden fünfzehn Jahre später, am 2.

Weiterlesen

Anfrage der Linken zu Döner-Morden

Auf eine Kleine Anfrage der Abgeordneten Ulla Jelpke, Andrej Hunko, Niema Movassat, Jens Petermann, Katrin Werner und der Fraktion DIE LINKE zu möglichen Verwicklungen v

Weiterlesen

Kleine Anfrage zur Möglichen Verwicklung von Grauen Wölfen in der Mordserie an türkischen Kleinhändlern

Kleine Anfrage zur Möglichen Verwicklung von Grauen Wölfen in der Mordserie an türkischen Kleinhändlern

Weiterlesen