Geheimarmee zur Befreiung Armeniens ASALA

Die Armenische Geheimarmee zur Befreiung Armeniens (armenisch Hayasdani Azadakrut'ean Hay Kaghtni Panag, HAHKP, englisch Armenian Secret Army for the Liberation of Armenia), kurz Asala, war eine armenische marxistisch-leninistische Terrorganisation, die von 1975[1] bis in die frühen 1990er Jahre operierte. Während die Asala von sich selbst und anderen Quellen als Guerilla eingestuft wird, haben es die Außenministerien Aserbaidschans und der Vereinigten Staaten ebenso wie das türkische Kulturministerium als terroristisch und bewaffnet aufgelistet.

Zuletzt

Historisches am 19. November

1808

In Istanbul bricht ein Aufstand der Janitscharen unter dem Befehl von Kandıralı Mehmed aus. Bei der Niederschlagung sterben rund 5.000 Janitscharen.

1938

Weiterlesen

Historisches am 25. Oktober

1147

Ein Kreuzfahrerheer unter Konrad III. wird in der Schlacht von Doryläum von den Rum-Seldschuken besiegt.

1854

Weiterlesen

Historisches am 12. Oktober

1937

Der Prozess gegen Seyit Rıza beginnt. Rıza soll der tribale Anführer des Dersim-Aufstandes sein.

1979

Weiterlesen

Zypern: einst Zufluchtsstätte für Terroristen

Was vielfach bestritten wurde, wird anhand staatlicher Dokumente offensichtlich. Zypern war ein Terrorhort der PKK und ASALA

Weiterlesen